194 Terrassen-Passivhaus 1130 Wien

194 Terrassen-Passivhaus 1130 Wien

Das Einfamilienhaus in Passivhausstandard ist entsprechend den baurechtlich engen Grenzen auf dem kleinen Grundstück situiert. Die terrassenartig abgetreppte Form resultiert aus den restriktiven Bebauungsbestimmungen. Die Architektur des Hauses nutzt bewusst warme Grau- und Brauntöne, um eine angenehme Haptik zu erzielen und das Gebäude im üppigen Grün einzubetten. Das Freiraumkonzept beruht auf der klar umrissenenen Schaffung von einzelnen Zonen mit eigenständigen Qualitäten.

Das Erdgeschoß beinhaltet die öffentlichen Räume und besteht hauptsächlich aus einem großen Lebensbereich aus dessen Mitte die Stiege wie ein hölzerner Würfel heraus wächst. Der Keller ist unbeheizt, die Kellertreppe daher gedämmt ausgeführt. Das Obergeschoss besteht aus Bad, WC und drei Schlafräumen. Die beiden südseitigen Kinderzimmer haben jeweils einen Ausgang auf den gedeckten Balkon. Im Dachgeschoß befindet sich der große Büroraum der Eltern mit einer großen Dachterrasse. Die Nutzfläche beträgt 150m².

Die Fassade besteht großteils aus naturgrauen Eternitgroßtafeln, die nur an wenigen Stellen durch horizontale Lärchenleisten ersetzt wurden. Teilweise wurden in der gleichen Art auch Schiebeläden ausgeführt. Durch die allseitigen Dachüberstände in jedem Geschoß ist die Fassade weitgehend gegen Verschmutzung und Vergrauung geschützt.

Haustechnikkonzept
Die Energiekennzahl nach OIB beträgt 12kWh/m²a, die Heizlast etwa 4kW. Die Deckung des Heizwärmebedarfs erfolgt durch eine Sole/Wasser-Wärmepumpe mit Tiefenbohrung, die Wärmeverteilung über Fußbodenheizflächen. Der hygienische Luftwechsel wird durch eine Komfortlüftung mit Wärme-rückgewinnung gewährleistet. Die Hauptleitungen der Lüftungsanlage verlaufen senkrecht im Stie-genhaus in den beiden Ecken, von wo aus alle Räume gut erreichbar sind.

Bautechnisches Konzept
Die Außenwände bestehen, abgesehen von der Feuermauer an der Grundgrenze aus diffusionsoffenen aber luftdichten Holzriegelkonstruktionen mit Wärmedämmung aus Zellulose. Innenseitig werden die Wände mit Holzfaserplatten und Kalkputz versehen, der die Speichermasse und das Raumklima verbessert. Die Zwischendecken sind als Massivholzdecken in Sichtqualität ausgeführt. Das Flach-dach über dem Dachgeschoß besteht aus Holzbalken mit dazwischen liegender Dämmung.

 

Bauteilaufbauten
AW01 Außenwand
1,5cm Kalkputz
3,5cm Heraklith
1,5cm OSB-Platte
30cm Stegträger dazw. Zellulose
1,5cm Unterdachplatte
3cm Lattung
1,5cm Fassadenplatte

AW02 Außenwand Keller
5cm Perimeterdämmung XPS
Feuchtigkeitsisolierung
25cm Stahlbeton

AW03 Außenwand Feuermauer
1,5cm Kalkputz
3,5cm Heraklith
1,5cm OSB-Platte + Dampfbremse
30cm Stegträger dazw. Zellulose
1,5cm Unterdachplatte
1cm Luft
20cm Sichtbeton

IW01 Innenwand
1cm Gipsfaserplatten
7,5cm Metallständer dazw. Mineralwolle
1cm Gipsfaserplatten

GD01 Geschossdecke KG
2cm Holzbelag / Fliesen
6cm Estrich
PE-Folie
16cm Wärmedämmung
24cm Fertigteildecke

GD02 Geschoßdecke EG und OG
2cm Holzbelag / Fliesen
6cm Estrich
PE-Folie
5cm Weichfaserplatte
18cm Holzmassivdecke

FD01 Flachdach OG
5cm Kiesschüttung
1cm Kautschukfolie
5cm Gefälledämmung
30cm Dämmung XPS
Dampfsperre
18cm Massivholzdecke

FD02 Flachdach DG
5cm Kiesschüttung
1cm Kautschukfolie
2,5cm Schalung
5-10cm Lattung
1,5cm Unterdachplatte
36cm Stegträger dazw. Zellulose
1,5cm OSB-Platte
3cm Lattung
1cm Gipsfaserplatte

By :
Comments : 0

Ein Kommentar hinterlassen