2012/05 Geförderte Sanierung von Betriebsgebäuden und öffentlichen Gebäuden

2012/05 Geförderte Sanierung von Betriebsgebäuden und öffentlichen Gebäuden

20 Jahre Passivhaus – aktiv in die Zukunft

Der Klima- und Energiefonds möchte mit dem Förderprogramm „Mustersanierung“ umfassende und ambitionierte Sanierungsprojekte von betrieblich genutzten und öffentlichen Gebäuden mittels Investitionsförderung unterstützen. Mit einer Sanierung im klima:aktiv Gold Standard können Sie einen Zuschlag von 5% der umweltrelevanten Mehrinvestitionen erzielen. Bis 19.10.2012 stehen in Summe drei Millionen Euro für umfassende Sanierung betrieblich genutzter Gebäude, wie etwa Tourismus- oder Bürogebäude, und öffentliche Gebäude, wie etwa Schulen, Kindergärten und Gemeindegebäude, zur Verfügung.
Die Förderhöhe für umweltrelevante Mehrinvestitionskosten je Projekt liegt bei bis zu 600.000 Euro. Wer zum Passivhaus saniert, bekommt neben dem Basis-Fördersatz von 45 Prozent weitere 5 Prozent Bonus, wer zum Plusenergiehaus oder im klima:aktiv Gold Standard saniert 10 Prozent und wer Dämmstoffe mit dem österreichischen Umweltzeichen nutzt, kann weitere 5 Prozent erhalten. Der Anteil an erneuerbaren Energieträgern muss 80 Prozent betragen, die OIB-Richtline um 60 Prozent unterschritten werden. Additiv zu Sanierungen werden auch PV Anlagen, Biomasse Anlagen, Thermische Solaranlagen und Wärmepumpen gefördert. Neu ist, dass auch Messtechnik für Energiemonitoring gefördert wird, was sehr wichtig für den optimalen Betrieb des Gebäudes ist.
Detaillierte Informationen finden Sie im Programmleitfaden „Mustersanierung“. Das Einreichformular sowie der Link zur Anmeldung steht Ihnen unter www.klimafonds.gv.at/mustersanierung zur Verfügung.

By :
Comments : 0
Über den Author

Ein Kommentar hinterlassen