Lowtech oder Hightech – Raumklima in Zeiten des Klimawandels

Lowtech oder Hightech – Raumklima in Zeiten des Klimawandels

Lowtech oder Hightech – Raumklima in Zeiten des Klimawandels

Gastbeitrag im Magazin „100 österreichische HÄUSER“ vom Juni 2018

Spätestens 2050 muss weltweit klimaneutral gebaut werden, wollen wir als Menschheit nicht in Kriegen und Katastrophen dezimiert werden. Also mit Materialien, die möglichst natürlich, nachwachsend und regional sind, die lange halten, die keine bedenklichen Stoffe abgeben und wiederverwendbar sind, in Gebäuden, die komplett zerlegbar sind, Ihre Energie von der Sonne beziehen und eingebettet sind in autarke menschengerechte Siedlungsräume. Faszinierend zu beobachten, welche neuen Möglichkeiten sich durch Technik für alte Baustoffe wie Lehm, Stroh und Holz derzeit eröffnen.

Architekt Heinrich Schuller (*1961), hat sein Generalplaner-Büro ATOS ARCHITEKTEN 1999 in Wien gegründet. Die frühe Mitarbeit und Forschung an der Ökosiedlung Gärtnerhof hat wesentlich seine ganzheitliche Herangehensweise an Architektur geprägt. Die Integration von Bauphysik, Haustechnik und Statik schärft den Blick und ermöglicht innovative Gebäude. Schuller ist unter anderem klimaaktiv Kompetenzpartner, Mitglied der Plattform Innovative Gebäude und Strohbauexperte.

Hier zum Nachlesen: 100_OEHaeuser18_DS_77

 

By :
Comments : Off
Über den Author