Kleingartenhäuser Wien

Das Wiener Kleingartengesetz ist klar definiert und lässt wenig Spielraum für Auslegungen. Daher wurden die beiden gekoppelten Kleingartenhäuser optisch einheitlich gestaltet. Hintereinander gesetzt, erhielt das vordere Haus einen Keller, der südseitig die Terrasse bildet. Um den Keller optimal zu belichten, wurde unter der hölzernen Terrasse eine Schrägverglasung angeordnet.

Die klare, schlichte Formgebung der beiden Häuser mit bündig gesetzten Fenstern steht in schönem Kontrast zur wilden Natur der Umgebung. Im Inneren entstanden ebenso klare Räume basierend auf dunklem Holz, Ziegel und Schwarz. Die Bäder wurden mit blauen Mosaikfliesen und weißem Kiesel gestaltet.