gtag(‚config‘, ‚G-Y4HDR25NZ8 ‘, { ‚anonymize_ip‘: true } );

311 Passivhaus: Innovation trifft Ökologie, Baden

Wie wäre es, wenn man ein Haus zerlegen und wiederverwenden könnte? Mit diesem Wandaufbau geht das. Erstmals hat ATOS mit Industriepartnern einen Wandaufbau realisiert, der dies leistet.

Architekturkonzept

Südhänge sind beliebte Bauplätze, erfordern aber intelligente Grundrisse. Hier befindet sich der Eingang nordseitig und eine Treppe führt hinunter auf die Wohnebene mit direktem Ausgang in den Garten. Platzsparend wurde der Keller direkt dahinter platziert, und fungiert als Haustechnikraum, Waschküche, Speis und Werkstatt in einem mit viel Tageslicht und Gartenzugang.

Mit einer Raumhöhe von 280cm und einer öffenbaren Glasfront auf 3 Gebäudeseiten bezieht der große Wohnraum die umgebende Natur mit ein. Oben befinden sich 4 Schlafräume sowie das große Familienbad, WC, Abstellraum und Diele auf kompaktem Grundriss.

Die Form des Hauses folgt logisch der Funktion. Nord- und südseitig kragt des Satteldach so vor, dass die dortige Holzfassade optimal geschützt ist. Die kompakte Architektur

Im Inneren bestimmen geölte Eichenparkette sowie die sichtbar gelassenen Holzmassivwände die gemütliche Atmosphäre. Als optische Highlights wurden in der Küche und dem WC Zementfliesen aus französischer Produktion eingesetzt, die den Räumen eine katalanische Atmosphäre verleihen.

Energiekonzept

Die äußerst sparsame Haustechnik besteht aus einer kombinierten Luft/Wasser-Wärmepumpe für Heizung und Kühlung, der integrierten Komfortlüftung und dem Warmwasserboiler mit gemeinsamer Steuerung.

Mehr lesen

Bautechnisches Konzept

Aufgrund der Hangsituation musste das teilweise eingegrabene Erdgeschoss in Ortbeton ausgeführt werden. Im Obergeschoss wurden die ost- und westseitigen Außenwände aus Massivholz in Sichtqualität und verputzter Fassade ausgeführt, während die nord- und südseitigen Wände als klassische Holzriegelwände ausgeführt. So konnten die Vorteile der jeweiligen Systeme optimal genutzt werden. Die wärmebrückenfreie und luftdichte Ausführung aller Details sorgt für ein langlebiges Gebäude. Für die Holzfassade kam die Lasur Silvergray von Sikkens zum Einsatz.

Innovation für den Vollwärmeschutz

Das Grazer Startup Winterface fertigt Wärmeschutz-Fassadenelemente bis zu Größen von 3m² nach einer vorherigen digitalen Bauaufnahme. Bei diesem Haus wurde weltweit erstmals 24cm Holzweichfaserdämmung verwendet, wodurch für das Haus auch der Passivhausstandard nach OIB erreicht werden konnte. Bei dem automatisierten Fertigungsprozess werden die Dämmelemente allseits mit Glasfasergewebe eingespachtelt, auf den Sichtseiten fertig verputzt und über die eingearbeiteten Edelstahlschienen an den Wänden eingehängt.

So ist gewährleistet, dass die Dämmelemente auch jederzeit wieder abgenommen werden können z.B. um Fenster zu tauschen, ohne das Fenster oder die Fassade zu beschädigen. Natürlich kann für dieses Fassadensystem praktisch jeder Dämmstoff verwendet werden. Mit dieser innovativen Umsetzung zeigen wir, dass Müllvermeidung beim Bau kein Lippenbekenntnis sein muss. Besonderes Augenmerk wurde in der Entwicklung gemeinsam mit dem Fensterhersteller auf die zerstörungsfreie Demontagemöglichkeit der Fensterelemente gelegt.  

Spirituelles Konzept

Was macht ein Gebäude mit den Menschen, die es benutzen? Weiß man das im Vorhinein? Wie werden sich die Bewohner in den Räumen fühlen? Fragen, die man sich als Planer stellt, auf die aber erst die Realität die richtigen Antworten gibt. Deshalb verlässt man sich als Planer auf seine Vorstellungskraft und seine Erfahrung. Jeder Mensch ist anders, hat aber zum Glück nicht völlig unterschiedliche Bedürfnisse. Wir alle möchten uns geborgen fühlen, die Sonne auf unserer Haut spüren, die Natur sehen, möchten Räume, die behaglich, sicher und warm sind. Wir alle möchten einen Platz für uns alleine haben, für Geselligkeit, für Liebe, für Intimität, für Freude, für Ruhe und Erholung.

Daten

Daten

Wohnfläche 145m²
Kellerfläche 33m²
Energiekennzahl Standort nach OIB 20,3kWh/m²a
Luftdichtheit 0,4

AW01 Außenwand Holz Ost West

10cm Massivholzwand, 1cm Tragschiene, 24cm Holzweichfaserplatte, 1cm Außenputz                      

AW02 Außenwand Nord

1,5cm GF-Platte, 3cm Lattung, 1,5cm OSB4-Platte luftdicht, 36cm Riegelkonstruktion dazw. Zellulose, 1,5cm diff.off. Schalung, 3cm Lattung, 2cm Fichtenplatten lasiert                              

AW03 Aussenwand EG

0,5cm Spachtelung, 25cm Ortbetonwand, 1cm Tragschiene, 24cm Holzweichfaserplatte, 1cm Außenputz                              

AW03 Aussenwand EG erdberührt

25cm Ortbetonwand, 1cm Abdichtung g. drück. Wasser, 20cm XPS-Dämmung, 1cm  Noppenbahn                              

DA02 Decke gegen außen EG

1,5cm Bodenbelag, 6,5cm Betonestrich, 8cm Dämmschüttung Liatop, 24cm Ortbetondecke, 16cm Lattung dazw. Zellulose, 1,5cm Unterdachplatte, 3cm Lattung, 2cm Fichtenplatte lasiert                              

SD01 Steildach

ALU-Stehfalzdeckung, 2,5cm Schalung, 6cm Hinterlüftung, 1,5cm Unterdachplatte, 40cm Sparren dazw. Zellulose, 1,5cm OSB4-Platte luftdicht, 3cm Lattung, 1cm GF-Platte                         

GD01 Geschossdecke EG

1,5cm Bodenbelag, 6,5cm Betonestrich, 8cm Dämmschüttung Liatop, 24cm Ortbetondecke      

IW01 Innenwand n. tragend

1,5cm GF-Platte, 1,5cm OSB4-Platte, 8cm Riegel dazw. Dämmung, 1,5cm GF-Platte

Beteiligte Fachleute

Planung und Örtliche Bauaufsicht: ATOS Architekten, 1070 Wien

Bauphysik: ATOS Architekten, Andreas Reiter

Baumeisterarbeiten: Glanz Bau, 2870 Aspang

Holzbauarbeiten: Herbitschek, 8673 Ratten

Spengler- und Schwarzdecker: Kager Anton, 2831 Scheiblingkirchen

Bautischlerarbeiten: Josko Fenster und Türen, 1110 Wien

Elektroinstallation und Fotovoltaik: BS-Elektrik Herzog, 2540 Bad Vöslau

Heizung, Lüftung, Sanitär: Herbitschek, 8673 Ratten

Vorgehängte Fassade: Winterface, 8044 Graz

Bodenbelag: EP&PU, 2424 Zurndorf

Zementfliesen: Lavisio, 3465 Königsbrunn am Wagram

Holzboden: Wohngesund, 1070 Wien

Maler: Roman Essenthier, 1210 Wien

Metallbauarbeiten: Kusolitsch, 2351 Wr. Neudorf

 

Fotos: Soweit nicht anders angegeben: Alfred Arzt

Zur Übersicht